Moderste Techniken sichern hervorragende Ergebnisse

Indikation
Nasendeformitäten (angeboren oder unfallbedingt)
Korrektur so genannter Höcker-, Knollen-, Sattel- oder Schiefnasen.

Operation
Die moderne ästhetisch-plastische Chirurgie ist heute in der Lage durch eine individuelle Behandlung die Nase positiv zu verändern. Ab dem 15.Lebensjahr wird die Nase sich nicht mehr wesentlich verändern und ist so gut wie ausgewachsen.
Korrigiert werden können die Größe, die Form, die Höhe, die Breite und die Nasenatmung. Nasenflügel können verkleinert und die Spitze kann neu geformt werden.
Im Normalfall bleiben keine sichtbaren Narben zurück, da vom Naseninneren aus operiert wird.

Planung
Eine exakte Planung und Aufklärung über Möglichkeiten und Grenzen der operativen Korrektur ist bei der Nasenoperation ausgesprochen wichtig. Der Operateur sollte bei der ausführlichen Beratung exakt auf die Wünsche des Patienten eingehen und gemeinsam einen Plan erarbeiten.

Anästhesie
Nasenoperationen werden meistens in Vollnarkose durchgeführt. Kleinere Korrekturen an der Nasenspitze und im knorpeligem Anteil sind auch in örtlicher Betäubung und ambulant oder im Dämmerschlaf möglich.

Klinikaufenthalt
Ein stationärer Aufenthalt ist nicht erforderlich. Sie können nach 2-3 Stunden bereits nach Hause.

Nach dem Eingriff
Kopf für 2 Tage hochlagern um eine stärkere Schwellung zu vermeiden. Um der Nase Stabilität zu geben, wird eine Gipsschiene für 14 Tage angelegt.

Preise
Exakte Kosten können erst nach einer ausführlichen Beratung und sorgfältiger Untersuchung festgestellt werden und speziell an die operativen Bedürfnisse der Patientin angepasst.