Es gibt hartnäckige und lästige Fettpolster, die selbst mit strengen Diäten, sportlicher Aktivität und Cellulitis-Behandlungen sich nicht bekämpfen lassen. Oft sind es genetische bzw. familiärbedingte Veranlagungen. Sie beeinträchtigen das äußere Erscheinungsbild und die ästhetischen Proportionen bei Frauen und Männern.

Operation
Mikrokanülen (zwischen 2-3 mm Durchmesser) werden durch Minihautschnitte in das exakt definierte Areal eingeführt und die überschüssigen Fettzellen werden in gleichmässigen Bewegungen durch Unterdruck abgesaugt, nachdem sie durch das Einspritzen von einer Speziallösung verflüssigt wurden. Das Modellieren der abgesaugten Regionen ist für das Endergebnis sehr wichtig. Die behandelten Körperpartien bleiben dauerhaft schlank, da die entfernten Fettzellen nicht mehr durch neues Fettgewebe ersetzt werden.

Regionen
Typische Regionen zur Fettabsaugung bei der Frau sind: Reithosen, Hüften, Oberschenkel, Knie, Bauch, Waden, Fesseln, Oberarme und Kinnbereich.
Beim Mann sind charakteristisch: Bauch, Taille, Brust und Kinnregion.

Betäubung
Je nach Ausmaß der Fettansammlung und Wunsch des Patienten kann die Liposuktion entweder in örtlicher Betäubung (kleinere Bereiche), im Dämmerschlaf (Analgosedierung) oder in Narkose durchgeführt werden, nachdem die Speziallösung zur Verflüssigung der Fettzellen eingespritzt wurde (größere Areale).
Die Tumeszenzanästhesie (örtliche Betäubung mit viel Flüssigkeit) ist ein sehr elegantes Verfahren zur Anwendung bei der Fettabsaugung. Bei größeren Absaugmengen sollte der Patient postoperativ sorgfältig überwacht werden.

Klinikaufenthalt
In der Regel Ambulant

Nach dem Eingriff
Kompressionsmieder 4-6 Wochen tragen
Sport für ca. 2 Wochen aussetzen
Keine Sonne, Solarium und Sauna für 3 Monaten (Risiko von dunklen Flecken)

Preise
Exakte Kosten können erst nach einer ausführlichen Beratung und sorgfältiger Untersuchung festgestellt werden, exakt mit dem Patienten festgelegt und nach Regionen berechnet.

Kurzübersicht
Dauer der Behandlung
Abhängig von Umfang und Regionen ca. 1 bis 2,5 Stunden
Narkoseart
Örtliche Betäubung oder Dämmerschlaf (ggf. Vollnarkose)
Klinikaufenthalt
Ambulante Behandlung