Die Ästhetisch-Plastische Chirurgie stellt einen Teil der Plastischen Chirurgie dar und hat ausschließlich das Ziel, den Körper des Menschen zu verschönern. Der wichtigste Faktor für den Erfolg einer kosmetischen Operation ist die Wahl Ihres Plastischen Chirurgen – und diese liegt bei einem freiwilligen Eingriff nur bei Ihnen! Das Angebot ist inzwischen auch in Deutschland sehr gewachsen, die angewandten Techniken sind jedoch nicht identisch. Die Begriffe Schönheitschirurgie, kosmetische Chirurgie und ästhetische Chirurgie sind gesetzlich nicht geschützt. Das deutsche Gesetz erlaubt jedem Arzt, jede Operation durchzuführen, die er sich zutraut, unabhängig von der Art seiner Ausbildung. Aufgrund der Einschränkungen durch die Gesundheitsreform versuchen auch Ärzte anderer Fachrichtungen (Allgemeinärzte, Gynäkologen, Hals-Nasen-Ohren- und sogar Hautärzte) ohne eine systematische chirurgische Ausbildung genossen zu haben und ohne adäquate Vorbildung in der ästhetischen Chirurgie tätig zu sein. Es sollte immer Vorsicht geboten sein, wenn keine offizielle Facharztbezeichnung geführt wird (im Zweifel einfach danach fragen). Die reguläre Fachgebietsbezeichung lautet „Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie“ oder „Plastischer Chirurg“.

Ästhetische Chirurgie ist freiwillig
Sie haben genügend Zeit sich Ihren Plastischen Chirurgen sehr sorgfältig auszuwählen. Auch ein Facharzt für Plastische Chirurgie sollte längere Zeit sich schwerpunktmäßig mit der ästhetischen Chirurgie beschäftigt haben. Um einen möglichst zuverlässigen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen zu finden, dürfen Sie ungeniert folgende Fragen stellen:

  • wie lange führt der Chirurg diese Art von Operationen durch?
  • wie viele solcher Eingriffe hat er schon vorgenommen?
  • führt er überwiegend Ästhetische Operationen durch oder nur manchmal?
  • kann er Ihnen Fotos von gelungenen Operationen zeigen? Fragen Sie nach Bildern von Behandlungsergebnissen. (Vorher – Nachher Fotos von durchgeführten Operationen können ein Hinweis auf den Qualifikationsstand des Chirurgen ergeben. Diese Fotos sind allerdings keine Garantie dafür, wie Sie nach einer Operation aussehen würden).
  • welche Facharztausbildung hat er abgeschlossen, existieren Urkunden?

Wie können Sie Adressen von Plastischen Chirurgen in Deutschland finden?
Zunächst einmal können Sie Ihren Hausarzt befragen. Wenn Sie ihm vertrauen, werden Sie auch Vertrauen zu dem Chirurgen haben, den er Ihnen empfiehlt. Freunde, Verwandte oder andere, die bereits Erfahrungen mit kosmetischen Operationen gesammelt haben, könnten Ihnen wertvolle Tipps geben. Je offener in Deutschland über die Ergebnisse der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie gesprochen wird, desto eher passiert eine „natürliche Selektion“ von guten und schlechten Operateuren: Ein zufriedener Patient ist die beste Werbung. Schließlich ist es manchmal auch hilfreich, bei Kosmetikerinnen nachzufragen, weil diese mit der Problematik vertraut sind und in ihrem Kundenkreis häufig bereits operierte Kundinnen kennen. Es gibt mehrere seriöse Fachgesellschaften, die auf telefonische oder schriftliche Anfrage eine Liste ihrer Mitglieder versenden, bei denen Sie dann einen Beratungstermin vereinbaren können.

Beratung und Aufklärung
Die Konsultation erlaubt dem Patienten und dem Arzt einander zu begutachten. Dabei sollten die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten mit allen Vor- und Nachteilen ausführlich erörtert werden. Keine Operation ist ohne Risiko. Mögliche Komplikationen sollten mit ihrer Häufigkeit und Behandlungsmöglichkeiten angeführt werden. Die Einzelheiten des Behandlungsablaufs wie Betäubungsverfahren, Aufenthaltsdauer und Erholungsphase müssen erläutert werden. Manche Chirurgen haben darüber ausführliche Informationsbroschüren. Hüten Sie sich besonders davor, Computersimulationen zu sehr zu vertrauen; dieses „Spielzeug“ kann zwar einen Anhaltspunkt dafür liefern, was durch einen Eingriff ermöglicht werden könnte, das tatsächliche Operationsergebnis hängt von vielen Faktoren, wie Wundheilung, Narbenbildung, Hautqualität u.a. ab und kann ganz anders aussehen. Hüten Sie sich vor dem Arzt, der Sie zu einer Operation drängt, der die Heilphase verharmlost, der behauptet es gäbe keinerlei Narben, der Ihnen ein „Sonderangebot“ macht, der Ihnen den Erfolg garantiert und der Ihnen einreden will, dass die Operation Ihr Leben verändern wird.

Ihre Entscheidung:
Der einzige Punkt womit Sie selbst zum glücklichen Ausgang Ihres Vorhabens beitragen können ist die richtige Chirurgenwahl. Wenn Sie auf Anhieb nicht sicher sind eine zuverlässige Adresse gefunden zu haben, lassen Sie sich bei 2-3 Chirurgen beraten. Das bedeutet vielleicht einen höheren Zeitaufwand – Sie müssen sich aber sicher sein, dass Sie bei diesem Arzt gut aufgehoben und betreut fühlen! Die Kombination aus Ausbildung, Erfahrung, Präzision, Formgefühl sowie psychologischem Einfühlungsvermögen sind im Hinblick auf die Qualifizierung des Operateurs von ausschlaggebender Bedeutung für den Operationserfolg.