Die Arztwahl ist der Schlüssel zum Erfolg

Die Ästhetisch-Plastische Chirurgie stellt einen Teil der Plastischen Chirurgie dar und hat ausschließlich das Ziel, den Körper des Menschen zu verschönern. Der wichtigste Faktor für den Erfolg einer kosmetischen Operation ist die Wahl Ihres Plastischen Chirurgen – und diese liegt bei einem freiwilligen Eingriff nur bei Ihnen! Das Angebot ist inzwischen auch in Deutschland sehr gewachsen, die angewandten Techniken sind jedoch nicht identisch. Die Begriffe Schönheitschirurgie, kosmetische Chirurgie und ästhetische Chirurgie sind gesetzlich nicht geschützt. Das deutsche Gesetz erlaubt jedem Arzt, jede Operation durchzuführen, die er sich zutraut, unabhängig von der Art seiner Ausbildung. Aufgrund der Einschränkungen durch die Gesundheitsreform versuchen auch Ärzte anderer Fachrichtungen (Allgemeinärzte, Gynäkologen, Hals-Nasen-Ohren- und sogar Hautärzte) ohne eine systematische chirurgische Ausbildung genossen zu haben und ohne adäquate Vorbildung in der ästhetischen Chirurgie tätig zu sein. Es sollte immer Vorsicht geboten sein, wenn keine offizielle Facharztbezeichnung geführt wird (im Zweifel einfach danach fragen). Die reguläre Fachgebietsbezeichung lautet „Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie“ oder „Plastischer Chirurg“.

Ästhetische Chirurgie ist freiwillig
Sie haben genügend Zeit sich Ihren Plastischen Chirurgen sehr sorgfältig auszuwählen. Auch ein Facharzt für Plastische Chirurgie sollte längere Zeit sich schwerpunktmäßig mit der ästhetischen Chirurgie beschäftigt haben. Um einen möglichst zuverlässigen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen zu finden, dürfen Sie ungeniert folgende Fragen stellen:

  • wie lange führt der Chirurg diese Art von Operationen durch?
  • wie viele solcher Eingriffe hat er schon vorgenommen?
  • führt er überwiegend Ästhetische Operationen durch oder nur manchmal?
  • kann er Ihnen Fotos von gelungenen Operationen zeigen? Fragen Sie nach Bildern von Behandlungsergebnissen. (Vorher – Nachher Fotos von durchgeführten Operationen können ein Hinweis auf den Qualifikationsstand des Chirurgen ergeben. Diese Fotos sind allerdings keine Garantie dafür, wie Sie nach einer Operation aussehen würden).
  • welche Facharztausbildung hat er abgeschlossen, existieren Urkunden?

Wie können Sie Adressen von Plastischen Chirurgen in Deutschland finden?
Zunächst einmal können Sie Ihren Hausarzt befragen. Wenn Sie ihm vertrauen, werden Sie auch Vertrauen zu dem Chirurgen haben, den er Ihnen empfiehlt. Freunde, Verwandte oder andere, die bereits Erfahrungen mit kosmetischen Operationen gesammelt haben, könnten Ihnen wertvolle Tipps geben. Je offener in Deutschland über die Ergebnisse der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie gesprochen wird, desto eher passiert eine „natürliche Selektion“ von guten und schlechten Operateuren: Ein zufriedener Patient ist die beste Werbung. Schließlich ist es manchmal auch hilfreich, bei Kosmetikerinnen nachzufragen, weil diese mit der Problematik vertraut sind und in ihrem Kundenkreis häufig bereits operierte Kundinnen kennen. Es gibt mehrere seriöse Fachgesellschaften, die auf telefonische oder schriftliche Anfrage eine Liste ihrer Mitglieder versenden, bei denen Sie dann einen Beratungstermin vereinbaren können.

Beratung und Aufklärung
Die Konsultation erlaubt dem Patienten und dem Arzt einander zu begutachten. Dabei sollten die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten mit allen Vor- und Nachteilen ausführlich erörtert werden. Keine Operation ist ohne Risiko. Mögliche Komplikationen sollten mit ihrer Häufigkeit und Behandlungsmöglichkeiten angeführt werden. Die Einzelheiten des Behandlungsablaufs wie Betäubungsverfahren, Aufenthaltsdauer und Erholungsphase müssen erläutert werden. Manche Chirurgen haben darüber ausführliche Informationsbroschüren. Hüten Sie sich besonders davor, Computersimulationen zu sehr zu vertrauen; dieses „Spielzeug“ kann zwar einen Anhaltspunkt dafür liefern, was durch einen Eingriff ermöglicht werden könnte, das tatsächliche Operationsergebnis hängt von vielen Faktoren, wie Wundheilung, Narbenbildung, Hautqualität u.a. ab und kann ganz anders aussehen. Hüten Sie sich vor dem Arzt, der Sie zu einer Operation drängt, der die Heilphase verharmlost, der behauptet es gäbe keinerlei Narben, der Ihnen ein „Sonderangebot“ macht, der Ihnen den Erfolg garantiert und der Ihnen einreden will, dass die Operation Ihr Leben verändern wird.

Ihre Entscheidung:
Der einzige Punkt womit Sie selbst zum glücklichen Ausgang Ihres Vorhabens beitragen können ist die richtige Chirurgenwahl. Wenn Sie auf Anhieb nicht sicher sind eine zuverlässige Adresse gefunden zu haben, lassen Sie sich bei 2-3 Chirurgen beraten. Das bedeutet vielleicht einen höheren Zeitaufwand – Sie müssen sich aber sicher sein, dass Sie bei diesem Arzt gut aufgehoben und betreut fühlen! Die Kombination aus Ausbildung, Erfahrung, Präzision, Formgefühl sowie psychologischem Einfühlungsvermögen sind im Hinblick auf die Qualifizierung des Operateurs von ausschlaggebender Bedeutung für den Operationserfolg.

Botulinumtoxin

Falten und Fältchen sind ein Zeichen von muskulärer Aktivität. Jedes Mal wenn wir lächeln, lachen, die Stirn runzeln oder andere Gefühle ausüben so spannen sich die feinen Gesichtsmuskeln an. Bei einigen Menschen ist die Aktivität der Gesichtsmuskulatur zu stark oder gar stärker als bei anderen, sodass Fältchen schneller als normalerweise auftauchen und in stärkerer Ausprägung.

Indikation

Die Applikation von Botox® (Botulinumtoxin) gerade im oberen Gesichtsdrittel spielt bei der Behandlung von mimischen Falten eine führende Rolle. Perfekt können hier die Zornesfalte (Glabella – Falte), die Stirnfalten sowie die Krähenfüße (crow – feet) um die Augen behandelt werden. Auch bei übermäßiger Schweißproduktion an Händen, Füßen oder Achselhöhlen bietet die Injektion von Botox® eine hervorragende Therapiemöglichkeit.

Botulinumtoxin A (Azzalure®, Botox®, Vistabel®, BoCouture®) ist eine sehr sichere und effektive Substanz. Sie wird seit Jahren nicht nur in der kosmetischen Chirurgie verwendet, sondern auch im Bereich der Dermatologie und Neurologie. 

Behandlung

In den Muskel injiziert blockiert die Substanz die Nervenimpulse und entspannt gezielte Muskelpartien, sodass eine Anspannung verhindert wird. Dieser Prozess nennt sich kosmetische  Schwächung. Weitere Nervenfunktionen wie beispielsweise die Sensibilität der Haut werden dadurch nicht beeinflusst. Aufgrund der gezielten Hemmung bestimmter Muskeln wird die darüber liegende Haut entspannt und es erfolgt keine andauernde Muskelaktivität.

Das Botulinumtoxin® wird nach exakter Verdünnung mit einer feinen Nadel  in den gewünschten Bereich verabreicht. Durch die Nutzung einer Mikronadel ist das Verfahren nahezu schmerzfrei bis auf ein vorübergehendes Ziepen durch den Einstich gibt es keine Nebenwirkungen. Ist die Behandlung beendet werden die betroffenen Partien gekühlt um eine Schwellung und das Ziepen zu minimieren.

Resultate

In der Regel kann man das Ergebnis nach etwa 3 – 5 Tagen erkennen und es hält nach der ersten Behandlung ungefähr 3 – 6 Monate. Die Dauer des Ergebnisses kann durch wiederholte Behandlungen verlängert werden, sodass weniger Unterspritzungen über einen bestimmten Zeitraum notwendig sind, da die Muskeln schwächer werden.

Nach der Behandlung

Etwa 2 Stunden nach der Behandlung sollte kein Make–Up aufgetragen werden. Der Kopf sollte in diesem Zeitraum in einer aufrechten Position gehalten werden, nach Möglichkeit nicht abgelegt werden.

Facelifting

Die vorzeitige Alterung und Erschlaffung der Haut im Bereich der Wangen und Halspartie muss heutzutage nicht mehr toleriert werden und kann durch ein Facelift (auch Facelifting genannt) optimal korrigiert werden. Die Techniken sind sehr viel schonender und risikoärmer geworden. Man kann auch mit weniger überschüssiger Haut “in Würde alt werden”.

Vor der Operation
Bitte waschen Sie Ihre Haare vor der Operation. Um eine bessere Wundheilung zu erzielen, ist es sinnvoll eine Woche vor und nach dem Eingriff das Rauchen einzuschränken und keine gerinnungshemmenden Mittel einzunehmen (Aspirin, Marcumar, etc.). Tönungen und Haarfärbungen können bis 2 Tage vor der OP oder frühestens 4 Wochen nach OP wieder durchgeführt werden.

Facelifting Operation
Ein natürlicher Gesichtsausdruck sollte unbedingt erhalten bleiben. Eine detaillierte und standardisierte Operationstechnik ist beim Facelifting die beste Voraussetzung für einen Erfolg. Überschüssige Haut, Unterhaut, Muskulatur und Fettgewebe werden entfernt und das übrig gebliebene Gewebe an seinen Ursprung wieder fixiert. Hiermit werden die natürlichen individuellen Gesichtszüge erhalten und die Resultate der Gravität (Erdanziehungskraft) wieder rückgängig gemacht.
Beim modernen Facelifting wird die Schnittführung so exakt um das Ohr und in die Hautfalten gelegt, dass sie auch nach den ersten Tagen schon wenig sichtbar sind. Die unter der Haut liegende Struktur (SMAS) und der Halsmuskel (Platysma) werden ebenfalls behandelt, sodass wenig Zug auf den äußeren Narben besteht und somit die Wundheilung begünstigt wird.

Spezielle Instrumente
Für die schonende Facelift Operation, hat Dr. Solz ein spezielles Instrumentarium entwickelt. Es handelt sich um die Facelift Schere nach Dr.Solz und den racket retractor. Diese werden weltweit von der Firma Medicon vertrieben. Durch die Anwendung dieser speziellen Facelift- Scheren kommt es zu geringeren Blutungen während der Facelifting Operation und das Gewebe kann schonend behandelt werden. Hierdurch ist die Erholung schneller und die Patientin schneller in ihre normale Aktivitäten wieder eingegliedert.

Betäubung beim Facelifting
Es hat sich bewährt, diesen Eingriff im “Dämmerschlaf” und unter örtlicher Betäubung durchzuführen. Hierdurch werden Herz und Kreislauf nicht stark belastet, und die Risiken einer Nachblutung werden minimiert. Ein Anästhesist ist während des gesamten Eingriffs präsent und überwacht die Vitalfunktionen. Natürlich kann der Eingriff auch in Vollnarkose durchgeführt werden. Die Entscheidung über die beste Narkoseart liegt beim Narkosearzt, Patienten und Operateur.

Klinikaufenthalt
Ein stationärer Aufenthalt ist nicht erforderlich. In der Regel bleiben die Patientinnen und Patienten für 2-3 Stunden in unseren Räumen (Aufwachraum) bevor sie nach Hause fahren.

Nach dem Facelifting
Kopf hochlagern für 3-4 Tage um eine Schwellung zu vermeiden.
Haare waschen nach 3 Tagen.
Make up im Gesicht nach 3 Tagen (nicht auf die Narben!)
Fadenentfernung und Klammern nach 14 Tagen.

Social Media
Eine sehr schöne Vielfalt der Ergebnisse und Statements von Patientinnen können Sie unter Instagram: www.instagram.com/dr.hermann_solz/ und Facebook: https://www.facebook.com/drhermannsolz einsehen. Viel Spaß dabei!

Brustvergrößerung

Die Brustvergrößerung ist eine der beliebtesten Operationen der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie weltweit.

Indikation
Frauen, die durch genetische Anlage, Schwangerschaften, Stillzeit oder Gewichtsabnahme mit ihrer Oberweite nicht zufrieden sind, haben die Möglichkeit die Harmonie zu erreichen, indem sie sich einer Brustvergrößerung unterziehen.

Implantate
Die Wahl der Implantate sollte gemeinsam mit dem erfahrenen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie durchgeführt werden.

Es stehen verscheidene Marken, Formen und Profile zur Verfügung. Gemeinsam vor dem Spiegel analysieren wir das geeignete Implantat für Ihre Körperproportionen. Es können zwischen verschiedenen Größen und anatomischen Formen der Implantate gewählt werden, um so Ihren persönlichen Bedürfnissen genau zu entsprechen.

Operation
Wir führen in der Regel die Brustvergrößerung mit einem kleinen Schnitt von der Achselhöhle durch, da es in unseren Händen und unsere Erfahrung zeigt, daß es sich um die atraumatischste Methode handelt, die am Schnellsten eine Wiedereingliederung der Patientin in ihren gewohnten Alltag ermöglicht.

Das Brustgewebe wird vorsichtig angehoben und in eine sorgfältig vorbereitete Tasche werden die ausgewählten Implantate eingebracht. Die Brustimplantate können dabei entweder über (subglanduläre) oder unter (submuskulär) dem Brustmuskel sitzt (je nach Dicke des Hautmantels).

Spezielle Instrumente
Für den Operationszugang durch die Achselhöhle wurde von Dr. Solz ein spezielles Instrumentarium (Brustdissektor nach Dr.Solz) entwickelt. Dieses wird weltweit von der Firma Medicon vertrieben. Mit Hilfe dieses neuen Instrumentes ist eine besonders schonende Operationstechnik möglich. Große Vorteile dieses speziellen Instrumentes sind deutlich geringere Blutungen während und nach der Operation sowie einer schnelleren Einheilungszeit. Durch dieses Vorgehen sowie die Verwendung von hochqualitativen Silikon-Implantaten der Firma Motiva können wir auf sicherem Wege hervorragende Ergebnisse erzielen.

Anästhesie
Der Eingriff ist relativ kurz und wird meistens in Vollnarkose durchgeführt.

Klinikaufenthalt
Ein stationärer Aufenthalt ist in der Regel nicht notwendig. Die Anästhesie ist heutzutage so gut und sicher, daß unsere Patientinnen in der Regel nach 2-3 Stunden wieder nach Hause können.

Nach dem Eingriff
2 Wochen kein Sport.
4 – 6 Wochen Tragen eines speziellen Büstenhalters oder eines Brustgürtels.

Social Media
Eine sehr schöne Vielfalt der Ergebnisse und Statements von Patientinnen können Sie unter Instagram: www.instagram.com/dr.hermann_solz/ und Facebook: https://www.facebook.com/drhermannsolz einsehen. Viel Spaß dabei!

Vita Dr. med. Hermann Solz

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

 Lernen Sie den Arzt Ihres Vertrauens kennen! 

Dr.med. Hermann Solz wurde in São Paulo (Brasilien) geboren und absolvierte sein Medizinstudium in Rio de Janeiro. Von 1983 bis 1989 und erneut ab 2005 war er als Professor für Plastische Chirurgie an der Universität Santa Cecilia in Santos/Brasilien tätig. Hier war er sowohl für die Studenten als auch für die Assistenzärzte in Weiterbildung zum Facharzt für Plastische Chirurgie als Professor im Namen der Brasilianischen Gesellschaft für Plastische Chirurgie (Sociedade Brasileira de Cirurgia Plástica) tätig.

Er ist maßgeblich an der Entwicklung von speziellen Operationsmethoden (Brustvergrößerung von der Achselhöhle) und speziellen Instrumenten für das Facelifting, die Brustvergrösserung und die Bauchdeckenstraffung beteiligt. Er ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Brasilien und in Deutschland und war bis 2012 zur Weiterbildung zum Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Deutschland und in Brasilien ermächtigt und als solcher tätig.

Nach Abschluß seines Studiums an der Universität Rio de Janeiro, hat er seine Weiterbildung zum Facharzt für Plastische Chirurgie mit Spezialisierung im Bereich Ästhetische Chirurgie in Brasilien, Deutschland, Frankreich, Österreich und England absolviert.

Seit 1989 ist er freiberuflich auf dem Gebiet der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie niedergelassen und hat die Mannheimer Klinik für Plastische Chirurgie und die Augusta Beauty Clinic, staatlich konzessionierte Fachkliniken in Mannheim gegründet. Hier hat er mehr als 37.000 Patientinnen und Patienten aus 27 Ländern erfolgreich behandelt. Von 2012 bis Juni 2017 war er Verwaltungsdirektor der Mannheimer Klinik für Plastische Chirurgie und ist heute als Facharzt für Plastische Chirurgie in Deutschland in Düsseldorf und Ketsch (Mannheim) und in Brasilien tätig.

 
In Forschung und Lehre hat Dr. Solz maßgeblich an Techniken in der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie der Brust beigetragen, insbesondere in der Weiterentwicklung und Standardisierung der axillären Brustvergrößerung. Zu diesem Thema wird er weltweit als Experte auf internationalen Kongressen, Seminaren und Live-OP Kursen (mit Operationen die in das Auditorium übertragen werden) eingeladen. Im Jahre 2003 hat er eine Axilläre Brustvergrößerung für 900 Fachärzte für Plastische Chirurgie als Live-OP durchgeführt.
Zum Thema Brustvergrößerung und Facelifting wurden bis 2011 jährlich Fortbildungskurse und Operationskurse (Live-Operationen) für die DGPRÄC – Deutsche Gesellschaft der Plastischen Rekontruktiven und Ästhetischen Chirurgen (ehemalige VDPC – Vereinigung der Deutschen Plastischen Chirurgen) für die Assistenzärzte in Weiterbildung zum Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie von Dr.Solz durchgeführt.

Dr. Solz hat Schüler auf der ganzen Welt. Mehrere hundert Plastische Chirurgen aus 32 Ländern (USA, Kanada, Brasilien, Chile, Paraguay, Uruguay, Bolivien, Argentinien, Kolumbien, Peru, Mexico, Dominikanische Republik, Australien, China, Japan, Türkei, Schweiz, Deutschland, Österreich, Portugal, Spanien, Frankreich, Belgien, Niederlande, Russland, Griechenland, Tschechien, Kroatien, Bosnien, Bulgarien, Luxemburg, Italien)  hat Dr. Solz in seinem Fach ausgebildet. Seine Schüler und die von ihm entwickelten Methoden und speziellen chirurgischen Instrumente, insbesondere der axillären Brustvergrösserung, des Faceliftings und der Bauchdeckenstraffung sind weltweit verteilt.

Dr.Solz hat sich besonders intensiv mit den Methoden der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie des Gesichtes (Facelifting), der Brustvergrösserung und Verkleinerung, sowie der Köperformung (Fettabsaugung, Bauchdeckenstraffung und Po-Vergrösserung) beschäftigt.

Auf nationalen und internationalen Kongressen und Operationskursen konnte Dr.Solz seine Erfahrungen in mehr als 80 Vorträgen, Live-Operationen, Workshops und Fortbildungsveranstaltungen weitergeben.  Er hat mehr als 50 Artikel an nationalen und internationalen Fachzeitschriften publiziert und das Kapitel der Axillären Brustvergrößerung für das Lehrbuch Ästhetische Chirurgie von Prof.Lemperle / Prof. von Heimburg/ Dr. Richter (26 Seiten)(ECOMED), sowie das Kapitel „Axilläre Brustvergrößerung“ (VI-1.1.3: S. 1-26) in dem Lehrbuch Plastische Chirurgie – Klinik und Praxis von Prof. Krupp, Prof. Rennekampff, Prof. N. Pallua (ECOMED) und das Kapitel der Glutealaugmentation (Po-Vergrösserung) für das Standardwerk von Dr.Jäger (ECOMED) geschrieben.

Er war 2002 Kongresspräsident der Vereinigung der Deutschen Plastischen Chirurgen (VDPC) und Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC) in Heidelberg, sowie 2004 Kongresspräsident der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie in Mannheim und 2006 Kongresspräsident der 19.internationalen Jahrestagung der GÄCD (Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschlands) in Mannheim, mit Prof. Dr. Ivo Pitanguy, dem Meister der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie als Ehrenpräsidenten.

Durch seine mehrsprachige Erziehung kann sich Dr. Solz auf internationalen Kongressen in deutsch, portugiesisch, spanisch, englisch und französisch verständigen und hierdurch ist er ständig über die aktuellsten Behandlungsmethoden und Operationstechniken informiert. Zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Dozent auf Internationalen Kongressen, hat er bis Juni 2011 an 264 Kongressen und Fortbildungsveranstaltungen partizipiert und an 41 Kursen in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie teilgenommen.

Zur Standardisierung von chirurgischen Techniken hat er mit der Erfindung und Entwicklung von folgenden speziellen chirurgischen Instrumenten für die Brustvergrösserung, das Facelift und die Bauchdeckenstraffung beigetragen:

  • Brustdissektor nach Solz – Instrument für die atraumatische Präparation bei der Brustvergrösserung über die Achselhöhle (auf der ganzen Welt vertrieben durch die Firma Medicon/Tuttlingen)
  • Faceliftschere nach Solz – Instrument für die exakte und schonende Dissektion und Ablösung der Gewebe bei der Gesichtshaut-und Halsstraffung (auf der ganzen Welt vertrieben durch die Firma Medicon/Tuttlingen)
  • Nabelmarkierer nach Solz – Instrument zur exakten Positionierung des Nabels bei der Bauchdeckenstraffung (auf der ganzen Welt vertrieben durch die Firma Medicon/Tuttlingen)
  • Bauchdeckenhaken nach Saldanha-Solz – gemeinsam mit dem Präsidenten der Brasilianischen Gesellschaft für Plastische Chirurgie entwickeltes Instrument zur Technik der Lipoabdominoplasty (Bauchdeckenstraffung mit assoziierter Fettabsaugung) – wird durch die Firma Medicon weltweit vertrieben.

Herr Dr. Solz ist Mitglied in den wichtigsten chirurgischen Fachvereinigungen und war von  2002 bis 2006 Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC), der ältesten Fachvereinigung auf dem Gebiet der Ästhetischen Chirurgie in Deutschland.